Patricia Howard

Aus Inas World
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Patricia Jocelyn Audrey Howard
Countess of Dorincourt
Pat-howard.jpg
Allgemeine Daten
Geburtsort:

New Yorkshire

Geburtstag:

12.11.2374

Soziales Umfeld
Eltern:

Charles William Howard III
Magret Patricia Charlotte Howard geb Kent

Geschwister:
  • Charles Georg William Howard IV
  • William Thomas Benjamin Howard II
  • James Michael Charles Howard
  • Logan Charles Howard
Familienstand:

ledig

Physische Daten
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

weiblich

Grösse:

1,63m

Gewicht:

58kg

Haarfarbe:

braun

Augenfarbe:

braun/grün

Charakter Daten
Sonstige
Rollenspiel:

Starfleet Online

Status des Charakters:

Inaktiver Charakter im der SFO



Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Lady wird geboren.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November des Jahres 2374 erblickte auf Dorincourt Manor, die kleine Patricia das Licht der Welt. Als Tochter des Duke of Dorincourt wurde sie in ein sehr Privilegiertes Leben geboren. Als jüngstes Kind hatte man eigentlich immer nur Vorteile, allerdings waren vier ältere Brüder nicht nur eine Hilfe. Wer privilegiert geboren wird hat auch gewisse Verpflichtungen, dieses Mantra wurde ihr schon beigebracht ehe sie selber sprechen konnte.

Ihre Mutter die Duchess of Dorincourt hatte sich seit der Geburt des erstes Sohnes und Erben immer auch eine Tochter gewünscht gehabt. Ein Kind das in ihre Fußstapfen treten könnte. Ein Mädchen das sie zu ihrem Ebenbild erziehen konnte. Keines der Kinder dass das Ehepaar bekam wurde wirklich in Liebe gezeugt, aber die Kinder hatten alles was Geld kaufen konnte. Nach dem sie als Nachzügler den Sohn Logan bekommen hatten, ging keiner mehr davon aus das Mitte Vierzigerin noch ein Kind bekommen würde.

Die Schwangerschaft kam also für alle sehr überraschend und auch die beste Technischen Geräte konnten der Herzogin nicht sagen ob es ein junge oder Mädchen wird. Das Kind lag einfach immer viel zu ungünstig als das man es hätte sehen können. Um so größer war die, nur kurz anhaltende, Freude darüber das ein Mädchen geboren wurde. Es dauerte ganze drei Wochen bis sich die Eltern für einen Namen entschieden.


„Der Duke und die Duchess of Dorincourt geben bekannt das ihre Tochter den Namen Patricia Jocelyn Audrey bekommen hat. Sie wird bekannt sein als ihre königliche Hoheit Lady Patricia Howard Countess of Dorincourt."“
— Pressemitteilung des Hauses Dorincourt


Die ersten Wochen schien es als wenn der Traum von einem Mädchen, in Magret etwas ausgelöst hätte und sie sich diesem Kind mehr widmen würde als ihren anderen Kindern. Jedoch dauerte es nicht sehr lange und sie wurde des Kindes überdrüssig. Immer häufiger drückte sie das Mädchen der Gouvernante in die Arme. Diese hatte schon die vier Söhne der Familie aufgezogen und nun lag auch das Mädchen in ihren Händen. Magret kümmerte sich das erste halbe Jahr mit um Patricia und um das Anwesen der Familie. Allerdings wurde ihr das bald zu wenig und als Patricia zehn Monate alt war, ging sie auf ihre erste Reise mit Diplomatischen Auftrag für die Sternenflotte. Patricia feierte also ihren ersten Geburtstag im Kreis der Hausangestellten, der Vater war nicht anwesend gewesen und die Brüder hatte nicht soviel Interesse an ihr.

Immer mal wieder wenn die Eltern da waren versuchten die Söhne ihre Aufmerksamkeit auch dadurch zu bekommen, in dem sie darum wetteiferten wer den gerade am besten auf die Tochter des Hauses aufpassen konnte.

Ein kleines Mädchen

Wirklich erfolgreich waren sie mit ihrem Plan alle nicht, jedoch dauert es dadurch etwas länger das Patricia das laufen lernte. Sie lernte wie jedes andere Kind auch, Krabbeln, Laufen und Sprechen. Sie war dabei weder besonders schnell noch begabt. Sie war eigentlich ein ganz normales Baby, das nur zufällig das Kind einer Adligen Familie war.

Patricia hatte gerade das laufen gelernt da saß sie auch schon das erste mal auf dem Rücken eines Ponys. Ihre Eltern hielten es für angebracht, dass das Kind so früh wie möglich Reiten lernen sollte. Jedes der Kinder wurde auf seine Art Unterrichtet, die Söhne allerdings alle direkt mit dem Ziel das sie mal in die Firma einsteigen würden. Patricia bekam schon mit fünf Jahren die erste Geige von ihren Eltern geschenkt. Sie hatte sich ein Instrument aussuchen dürfen und für dieses entschieden. Im Alter von sechs Jahren versuchte sie die Aufmerksamkeit zu bekommen in dem sie ihren Eltern zeigte das sie schon einige wichtige Tänze gelernt hatte, jedoch wirkte das nicht wie erhofft. Als sie einmal viel zu Wild tanzte, stürzte sie und schlug sich dabei das Knie auf. Ihre Mutter erklärte ihr daraufhin was für ein unglaublich törichtes verhalten sie an den Tag gelegt hätte und das ein Mädchen ihres Standes nicht zu Weinen hatte, man würde keine schwäche zeigen dürfen. Kinder zerbrechen entweder daran oder entwickeln Ehrgeiz, Patricia tat letzteres wenn sie danach aber für sich entschied nie wieder auf das Lob einer anderen Person angewiesen zu sein.

Während andere Kinder mit 6 Jahren in die Schule kamen, hatte Patricia schon ihre Hauslehrer die ihr alles beibrachten.

Einsame kleine Prinzessin

Sie sollte wie ihre Mutter einmal eine Diplomatin werden, während andere Kinder in ihrem Alter viel Zeit zum spielen hatten so hatte sie einen recht ausgefüllten Stundenplan. Patricia wurde als Dame erzogen, sie lernte alles was eine Dame wissen sollte. So wurde sie direkt mehrsprachig erzogen und lernte die Sprachen kennen wie ihre Muttersprache.


Patricia war ein sehr ruhiges Kind, das nach außen hin zum Teil sehr zerbrechlich wirkte. Deswegen wurde aber auf das Mädchen keine Rücksicht genommen, sie hatte ihren Platz einzunehmen in der Familie ob sie wollte oder nicht. Ihre Brüder waren viele Jahre älter als sie und daher hatte sie kaum einen wirklichen Draht zu ihnen. Einzig ihr Bruder William hat versucht seine Schwester zu verstehen. Er versuchte ihr immer wieder zu helfen, jedoch zeigten die beiden das nie offen. Wenn die beiden miteinander sprachen dann eher wenn keiner dabei zusah. Durch die mangelnde eigene Erfahrung war aber auch er nicht in der Lage, dem kleinen Mädchen gewisse Gefühle zu vermitteln. Patricia hatte ihm Grunde wirklich alles was sich ein kleines Mädchen wünschen konnte. Ein Schloss, ein Pferd, Personal die ihr brachten was sie brauchte. Dafür musste sie sich nur an einige Regeln halten. Die Liebe und Aufmerksamkeit ihrer Eltern waren ihr nie vergönnt gewesen egal was sie anstellte es schien nie gut genug zu sein.

Aus dem kleinen Mädchen wurde langsam eine Dame, welche in die Pubertät kam. Anders als in anderen Häusern flog bei ihr aber nie eine Tür kräftig zu, sie warf nicht mit Gegenständen um sich oder zeigte anders irgendwie das sie wütend war.

Datei:Trisch.jpg
Eine junge Debütantin

Wenn sie auf eine Art versuchte zu zeigen das sie ihren eigenen Kopf hatte dann höchstens darin das sie ein anderes Kleid auswählte als ihre Mutter es ihr vorschlug. Mit 16 Jahren wurde sie wie jede junge Frau auch in diesen Zeiten als Debütantin in die Gesellschaft eingeführt. Während ihre Eltern hofften das ihre Tochter nun bald unter die Haube kommen würde, schien Patricia keinerlei wirkliches Interesse an einer Beziehung zu haben. Ihre Eltern hatte viele Freunde und Bekannte es gab doch den ein oder anderen jungen Mann den die Eltern in Erwägung zogen. Doch da es die einzige Tochter war, sollte diese Wahl sehr sorgsam getroffen werden. Doch war ihnen ihre Tochter keine Hilfe, den sie zeigte für keinen der Männer auch nur den Hauch einer Zuneigung.


Es gab keinen besonderen Grund wieso sie sich zum Studium der Medizin entschied. Ihrem Vater war das egal, aus seiner Sicht würde er sie gut verheiraten und dann war es das. Ihre Mutter war skeptisch und doch erlaubten sie es ihr dann. Ihr Medizinstudium machte sie auf der Erde, auch dort konzentrierte sie sich nur auf ihr Studium und nichts anderes. Hier war ebenfalls kein Mann für sie in Sichtweite.

Das Studium konnte sie erfolgreich abschließen.

Datei:Trischrede.jpg
Patricia hält eine Rede im Auftrag der Familie

Da sie von Beruf eigentlich weiterhin bisher nur Tochter sein sollte entschied sie sich das sie mehr wollte.

Vom Beruf Tochter zum Sternenflottenoffizier[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Familienrat wurde zusammen gerufen und es wurde entschieden das sie sich zur Sternenflotten Akademie anmelden würde. Patricia war zwar von sich aus sehr davon überzeugt das dies richtig war, doch die eigentliche Entscheidung wurde von ihren Eltern getroffen. Während dieser Zeit stellten ihre Eltern die Überlegung einer Eheschließung vorläufig zurück. Die Akademie war für die fleißige Schülerin weniger ein Problem, sie konnte nur nicht wirklich viel mit ihren Kameraden anfangen. Viele davon hielten sie auch für Hochnäsig und Arrogant. Die Sternenflottenakademie schloss sie mit Erfolg ab und wurde als Medizinischer Offizier auf ihr erstes Schiff geschickt. Auf die USS Sethos, für sie war das Schiff im Grunde so gut wie jedes andere auch, ihre Eltern fanden zwar das es ein wichtigeres hätte sein müssen, aber sie war zufrieden. Auf diesem Schiff hatte sie direkt ihre ersten Schwierigkeiten mit ihrer Vorgesetzten, die sich dann allerdings in Luft auflösten als die Vorgesetzte das Schiff verließ. Für die adlige junge Frau schien das aber keineswegs ein Grund zu sein etwas an ihrem Verhalten zu ändern. Das Schiff bekam einen neuen Kommandanten und die Crew wechselte auf ein neues Schiff. Sie lernte ihren neuen Kommandanten kennen mit dem sie sich soweit gut verstand und einen jungen Betazoiden. Dieser Adlige junge Mann schien recht nett zu sein und anscheinend ein gewisses Interesse zu haben. Er erzählte viel von sich und so lernte sie ihn ein wenig kennen, wenn es auch nur die Oberfläche leicht ankratze. Er begleitete sie auf einen Besuch nach Hause, auf dem Flug stellte er fest das man doch Heiraten könnte, was für beide bedeuten würde das die Eltern nicht mehr versuchen würden sie anderweitig zu verkuppeln. Auf eine Art fand Patricia durch aus gefallen an der Idee aber wirklich viel damit anfangen konnte sie nicht.

Auf New Yorkshire angekommen, bat Sidney Aston in der Tat recht zügig beim Duke um die Hand von Patricia. Nach kurzem Besprechen mit seinem zweit Ältesten Sohn wurde entschieden das man dieser Verlobung zustimmen konnte.

Datei:Trischsytle.jpg
Eine Countess macht sich zurecht.

Die Verlobung wurde kurze Zeit später groß auf New Yorkshire gefeiert und dann lernte sie auch Sid seine Tochter und den Rest seiner Familie kennen. Doch konnte sie wenig mit dieser Familie anfangen, die mehr mit Gefühlen zutun hatte als ihre eigene. Auf der Erde wohnte Patricia die meiste Zeit noch mit einer anderen Dame von der Sternenflotte zusammen, noch war sie nicht bereit bei Sid einzuziehen. Es dauerte eine ganze Weile bis sie dazu wirklich bereit war. Was sie nicht mitbekam war das ihre Mitbewohnerin ihren Verlobten mehrfach verführte. Sidney und seine Tochter verbrachten das Weihnachtsfest auf New Yorkshire und es war nicht unbedingt so Harmonisch wie es sich beide wohl vorgestellt hatten. Sie bezog alleine eine Wohnung als ihre Mitbewohnerin plötzlich verschwand. Viel zu sagen hatte sich das Paar jedenfalls nicht und auch wenn Sid immer wieder versuchte sie aus ihrem Schneckenhaus rauszulocken so gelang es ihm doch nicht. Patricia wechselte von der Calypso auf die Lusitania wo sie direkt damit konfrontiert war, den Sohn der Kommandantin das Leben retten zu dürfen. Doch nicht nur beruflich war es nicht leicht, den nun stand ihre Verlobung auf der Kippe, als plötzlich ihre Ehemalige Mitbewohnerin vor ihr Stand mit einem Kind auf dem Arm das sie von Sidney bekommen hatte. Die Countess verlor den Boden unter den Füßen und war mit der Situation vollkommen überfordert. Doch sie hielt ihr Wort, die Hochzeit wurde daraufhin im kleinen Kreise gefeiert und nur Standesamtlich nicht Kirchlich wie eigentlich angedacht.

Die Ehe ist nicht für jeden das Paradies[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erneut wechselte sie das Schiff und ging auf die Heimdall, doch auch dort hielt es sie nicht sonderlich lange. Sie wurde auf die Custodem versetzt und zur Chief Medical Officer ernannt. Nun diente sie also mit ihrem Mann auf einem Schiff, sie vermied es allerdings wo es nur ging mit ihm alleine zu sein. Sehr oft schlief sie daher auch in ihrem Büro, wenn sie auch nicht öffentlich zugab warum sie das tat. Die Crew befand sich beim Planeten Andoria um dort Hilfe zu leisten. Patricia war für ihr Medizinisches Team verantwortlich und versuchte so vielen wie möglich zu helfen. Doch im Grunde waren es einfach zu viele Patienten als das man hätte allen helfen können. Für die junge Ärztin war das schon eine sehr schwierige Entscheidung die sie zu treffen hatte. Doch versuchte sie auch hier wieder keine schwäche zu zeigen. Das Team musste sich zurückziehen und die brünette mal aufgeben, etwas das sie sehr zähneknirschend tat. Um den Eindruck zu erwecken, es würde alles gut laufen machte man bei zwei Offizieren eine Standardmäßige Routine Untersuchung. Die Tatsache das der Kommandant diese Untersuchung hasste und dennoch gekommen war zeigte ihr ein gewisses Vertrauen und stärkte ihr Selbstvertrauen aber auch ihre Achtung vor dem Mann. Das Schiff wurde gelandet und wieder hatte Patricia einiges an Medizinischer Arbeit vor sich, jedoch scheute sie diese Arbeit auch keineswegs. Der Feind konnte besiegt werden und Patricia endgültig wieder richtig Ordnung auf ihre Krankenstation bringen. Eine Woche hatten sie nun Urlaub, eine Woche in der Patricia zu einem Seminar auf die Erde wollte. Doch während des Fluges zu diesem Seminar wurde sie und ihre Kolleginnen entführt. Auf einem Planeten wo Frauen in Harems lebten nur um dem Mann zu gefallen wurden sie nun gefangen gehalten. Ihr Gedächtnis wurde manipuliert und sie verbrachte einige Tage in dem Haus ihres Entführers. Dieser erklärte sie zu einer seiner Nebenfrauen und sie hatte die Chance sich den Titel der Hauptfrau zu verdienen. Die Frauen lebten dort alle wie Sklavinnen und es waren mit den Jahren viele Frauen entführt worden. Ihre Mutter konnte erreichen das die USS Newton sich auf den Weg zu ihrer Rettung machte. Die Newton konnte sie und einige wenige überlebende Frauen retten, nach einigen kleineren Problemen und das Gedächtnis wurde wieder hergestellt. Sie musste sich daraufhin einer Behandlung bei einer Counselor unterziehen. Das führte dazu das sie sich mit der Familie Phyro, zu der ihre Counselerin gehörte, anfreundete.

Einen Abend war Adara Phyro sogar Gast im Hause Howard, in dem Haus das Sidney und Patricia nun zusammen bewohnten auf der Erde. Jedoch lief der Abend alles andere als geplant ab.

Kaum wieder im aktiven Dienst auf der Custodem ging es aber auch Abenteuerlich schon wieder weiter. Die Custodem verfolgte einen Frachter und verschwand daraufhin. Wie der Rest der Crew ebenso wurde auch Patricia entführt und hatte stark damit zu kämpfen das man ihr mal wieder die Erinnerung genommen hatte und weigerte sich fast das zu akzeptieren als ihre Erinnerungen zurückkehrten. Nachdem die Crew von ihren Entführern freigelassen wurden, sollte die Reise zurück durch ein Wurmloch gehen. Doch sie kamen nicht dort wieder zurück wo sie hergekommen waren.

Ihr Schiff hatte nun auch noch eine Zeitreise gemacht, als sie auf eine Sternenbasis trafen und dort viele Tote vorfanden. Als Leitende Medizinerin untersuchte sie einige Leichen und infizierte sich dabei mit einem tödlichen Virus.

Trisch während ihrer Krankheit

Ihre Haut färbte sich komplett blau und ihr Blut zeigte einige Anomalien.

Die Crew selber wurde vor ein Kriegsgericht gestellt, an dem eigentlichen Verfahren konnte sie nicht teilnehmen weil sie dafür viel zu geschwächt war. Das sie kurz davor standen alle exekutiert zu werden bekam sie nur am Rande mit. Die Ärzte aus der Zukunft gaben sie allerdings direkt auf, Patienten wurden in der Zeit nicht mehr so behandelt und ihre Krankheit galt direkt als Tödlich.

Sie selber fand sich mit dem Tod schon fast ab, während sie von ihren Leuten nicht aufgegeben wurde. Die Medizin der Zukunft konnte ihre Symptome allerdings nur lindern, den Virus aber bisher nicht besiegen.

„Du solltest dich mit dem Gedanken anfreunden, das du ohne mich in die Zukunft zurück kehrst, wobei seit wann sind wir wirklich zusammen Sidney. “
— Patricia zu Sidney während ihrer Zeit in der Zukunft


Die Krankheit wurde mit der Zeit immer schlimmer, die Medikamente halfen nur bedingt und die Aufträge welche die Custodem bekam, halfen nicht dabei das es ihr besser ging. Diese Aufträge hatten aber nicht nur negative Auswirkungen auf ihren Gesundheitlichen Zustand wegen ihrer Krankheit, auch weil es sie Psychisch ziemlich fertig machte und die junge sture Frau natürlich mit niemandem darüber sprach. Sie arbeitete weiter wo sie sich ausruhen sollte, doch nach einem kurzen Gespräch mit dem Kommandanten war sie bereit zurück zu stecken um ihrem Stellvertreter das Kommando zu überlassen. Seit dem hält sie sich wenn meistens im Quarantäne Labor auf. Dort kam es auch zu einem kurzen Intensiven Gespräch mit ihrem Mann, jedoch gab sie ihm wieder nicht die Chance das er dichter an sie ran kam. Die Crew musste wieder einmal auf einem Planeten helfen und dort musste Patricia mit ansehen wie sie sehr viele Leute verlor, sehr viele Patienten. Am schlimmsten war es für sie, als sie eine Mutter von ihrem Kind entband und dann zusehen musste wie erst die Mutter verblutete und kurz darauf auch das Kind in ihren Armen starb. Wieder eine große Kerbe die in die Seele von Patricia geschlagen wurde.

Die Crew bekam nun Urlaub zugesprochen, wenn man sich auch nicht sicher war ob man das wollte. Doch der Urlaub zeigte sich als neuer Auftrag und einige auf der Crew kanten den Herrn der diese Auftrag vergab. Patricia selber noch immer sehr stark geschwächt versuchte aber alles um für ihre Crew dazu sein.

Nun kam der Moment wo sie auf die Nachfahren ihrer eigenen Familie treffen sollten, ein treffen das sehr schön begann und mit einem Anschlag endete. Sidney schien laut der Nachfahren nun doch seine Geliebte geheiratet zu haben, was Patricia aber nur bedingt mitnahm. Sie selber schien keine Nachfahren zu haben, nur über die Linie ihrer Geschwister gab es Nachfahren. Es war sehr komisch diese Nachfahren zusehen zumal sie anscheinend nun zum Großkönigreich Afrika gehörten, wie auch immer das geschehen war. Während des Treffens explodierte eine Bombe und Sidney wurde eingeklemmt. Ruhig und besonnen sorgte sie dafür das die beiden verletzten Offiziere befreit wurden damit sie diese versorgen konnte. Die Rettung war nicht sonderlich einfach doch gemeinsam gelang es der Crew die anderen zu retten. Patricia die eigentlich nicht mehr Dienst fähig war,entschied sich dennoch weiter zu arbeiten.

Die Crew wurde erneut Opfer eines Experiments nun von einem Admiral Garrett der Verhaltensexperimente durchführte. Man manipulierte teile der Crew und darunter auch den Verstand von Patricia die nun glaubte ein komplett anders Leben zu führen, sie wäre eine gute Köchin und glücklich verheiratet dazu würde sie eine Affäre mit dem Kommandieren Offizier haben. Es kam dabei sogar zum Kuss mit ihrem Kommandanten. Während des Kusses wurde die Manipulation rückgängig gemacht. Das es beiden zu tiefst peinlich war, ist verständlich und gesprochen wurde über den Vorfall nie wieder. Seit dem ist sie noch schweigsamer und wenn redet sie mittlerweile am meisten mit der Ratte die sie aufgrund ihrer Halluzinationen ständig sieht. Erst waren es eine ganze Schar von Ratten und Patricia fürchtet sich vor diesen Tieren doch mittlerweile ist es nur noch eine einzige Ratte welche ihr angeblich hilft die anderen Ratten fern zu halten. Die Crew bekam wieder einen Auftrag, nun einen Mordauftrag und Patricia schien das erste mal wirklich bereit einen Menschen zu töten. Sie machte sich mit dem Team zusammen auf den Weg zu dem Planeten auf dem sie dann aber zusammen abstürzten.

Personen in ihrem Umfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Charles William Howard III ( Duke of Dorincourt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datei:Howard-Charles-Vater.jpg
Das Oberhaupt der Familie Howard

Geburtsdatum:29.Mär.2326
Geschlecht: männlich
Familienstatus: verheiratet
Position:Oberhaupt der Familie Howard, Generaldirekter und Vorstandvorsitzender der Howard Corporation.


„Frauen und Kinder können unvorsichtig sein, aber nicht Männer."“
— Charles zu einem seiner Geschäftspartner



„Der einzige Reichtum auf dieser Welt sind Kinder. Mehr als alles Geld und alle Macht seid ihr meine Schätze." “
— Der Duke zu seinem Erben als dieser 14 Jahre alt ist, während eines innigen momentes



Charles Howard ist der einzige Sohn von Georg Howard dem 17. Duke of Dorincourt. Er wurde damit mit seiner Geburt einer der reichten Männer des Planeten New Yorkshire. Wenn Geld auch wenig Wert mehr hatte, so besaß die Familie aber genug Land und Rohstoffe mit denen sie sehr gut Handeln konnte. Charles stieg an seinem 18 Geburtstag in die Howard Corporation ein und übernahm sie fünf Jahre später nach dem plötzlichen Tod seines Vaters. Am 17.06.2337 ehelichte er die zwei Jahre jüngere Magret Kent. Aus dieser Ehe gingen ingesamt vier Kinder hervor, es gibt Gerüchte das der Duke noch ilegitime Kinder hat, aber diese konnten nie bestätigt werden. Seit dem er die Führung der Firma übernommen hat, hat sich diese verdoppelt was Personal als auch Einnahmen betrifft. Ihm wird nachgesagt das er sehr kalt, skrupelos und direkt sein soll. Ein knall harter Verhandlungspartner und Geschäftsmann. Für jedes seiner Kinder soll er auch schon den richtigen Ehepartner rausgesucht haben. Seine Söhne hat er bis auf den jüngsten Logan Howard mittlerweile alle verheiratet.

Magret Patricia Charlotte Howard geb Kent ( Duchess of Dorincourt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datei:Howard-Magret.jpg
Diplomatin im Auftrag der Sternenflotte

Geburtsdatum:02.Mär.2328
Geschlecht: weiblch
Familienstatus: verheiratet
Position:Diplomatin der Sternenflotte, Teilhaberin der Howard Corporation


„Lass niemals jemand wissen, was du denkst!"“
— Magret zu ihrer Tochter



„Verliebt zu sein ist eine Wahnvorstellung die vorüber geht. Es bricht aus wie ein Vulkan und legt sich dann wieder. Wenn es vorüber ist, musst du eine Entscheidung treffen. Du musst herausfinden, ob eure Wurzeln dermaßen miteinander verschlungen sind, dass allein die Vorstellung einer Trennung unerträglich ist. Denn das bedeutet Liebe in Wirklichkeit.““
— Magrets Gedanken zu der Liebe



Magret Kent ist die Tochter des Barons de Kent, sie stammt von der Erde und ist dort auch aufgewachsen. Sie ist die ältere von zwei Schwestern und wuchs in der Politik auf. Ihre Mutter Botschafterin bei der Sternenflotte, ihr Vater Admiral bei der Sternenflotte. Den ersten Antrag nahm sie von einem Mann namens James McLaughlin entgegen, dieser wurde allerdings bei einem Minenunglück auf New Yorkshire tödlich verletzt. Bei den Aufräumarbeiten lernte sie dann Charles Howard kennen, drei Jahre später heirateten die beiden. Magret ist eine hervorragende Diplomatin und mit Leidenschaft bei der Sache. Das ihre Ehe nicht unbedingt die glücklichste ist, das ist allgemein bekannt allerdings kommt für sie eine Scheidung nicht in Frage Ihr wird nachgesagt das sie eine strenge Frau ist, eine geschickte Diplomatin und eine Frau die sich mit den Gesetzten der Sternenflotte sehr gut auskennt. Allerdings sagt man ihr auch nach, das sie eine geschickte Lügnerin ist und es sogar schon geschafft haben soll Empathen zu täuschen.

Charles Georg William Howard IV (Prinz of Dorincourt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datei:Howard-Charles.jpg
stellv. Geschäftsführer von der Howard Corporation

Geburtsdatum:01.Aug.2355
Geschlecht: männlich
Familienstatus:verheiratet
Position:Stellv Geschäftsführer der Howard Corporation


„Versuche niemals beliebter zu sein als der Chef, außer wenn du versuchst ihn abzusegen."“
— Artikelzitate von Charles jr



Charles Howard jr, wird in der Regel von allen nur Charly genannt, er ist der erst geborene Sohn von Charles und Marget. Die Position an zweiter Stelle des Firmen Imperiums hat er sich hart erarbeitet. Er ist verheiratet mit Matilde Siciliano, einer Italienerin von der Erde. Die Ehe wurde von seinem Vater arrangiert. In dieser Ehe wurden bisher zwei Kinder geboren, Georg Christopter Howard VI und Audrey Flavia Howard. Wie sein Vater ist auch eher ein recht skrupelloser Mann der seine Interessen vertritt. Die Tatsache das seine Schwester sich der Sternenflotte angeschlossen hat, interessiert ihn weniger. Solange es dem Ansehen der Familie nicht schadet. Er wird einmal die Leitung über das Familien Unternehmen übernehmen.


William Thomas Benjamin Howard II ( Duke of Lyoness)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datei:Howard-William.jpg
Sicherheitschef der Howard Corporation

Geburtsdatum:12.Dez.2359
Geschlecht: männlich
Familienstatus: verheiratet
Position:Chef der Sicherheitsabteilung der Howard Corporation


„Jemanden lieben heißt, als Einziger ein Wunder begreifen, das für alle anderen unsichtbar bleibt."“
—  William versucht seiner Schwester die Liebe zu erklären.



William ist der zweite Sohn der Familie und entspricht in vielen Wesenszügen eher der Mutter. Er ist sehr ruhig und zurückhaltend, das heißt nicht das man in reizen sollte den auch seine Geduld findet irgendwann ein Ende. Die Tatsache das er der Sicherheitschef geworden ist, kommt vor allem daher das er ein großes Interesse für Sicherheitstechniken entwickelt hat, ebenso für Waffen. Er ist verheiratet mit Victoria Payne, sie ist ebenso auf New Yorkshire geboren. Mit dieser Eheschließung wurde Zeitgleich das Unternehmen von Victorias Mutter in die Howard Corporation eingefügt. Aus dieser Ehe ging bisher ein Kind hervor, Thomas Charles Howard. William hat das wohl innigste Verhältnis zu seiner Schwester und er macht sich große Sorgen um sie. Er hat immer ein offenes Ohr für sie und die beiden schreiben sich regelmäßig, doch sagen auch hier beide nicht wirklich wie es ihn ihnen Gefühlsmäßig aussieht.


James Michael Charles Howard (Count of Suffolk)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datei:Howard-James.jpg
Abteilungsleiter der Howard Corporation

Geburtsdatum: 17.Jan.2363
Geschlecht: männlich
Familienstatus:verheiratet
Position:Abteilungsleiter der Forschungs und Entwicklungsabteilung


„"Ein Mann, der keine Zeit mit seiner Familie verbringt, ist kein richtiger Mann."“
—  James zu seinem Bruder Logan, als dieser unsicher war ob er eine Familie gründen sollte



James ist das letzte geplannte Kind der Familie Howard. Wie Charly auch hat er sehr viele Charakterzüge seines Vaters geerbt, dazu noch den Sturendickkopf seines Großvaters. James hat ein abgeschlossenes Ingenieurs Studium und sich selber dazu entschieden die Forschungsabteilung der Firma zu übernehmen. Er hat sie mit der Zeit noch weiter ausgebaut und in vielen Bereichen einiges erreicht. James lernte seine spätere Frau auf dem Debütantinenball kennen, er verliebte sich in sie und die beiden wurden mit Erlaubnis der Eltern ein Paar. Die Ehe zwischen ihm und Jessica Reynolds ist bisher Kinderlos. Für James ist Patricia einfach die kleine Schwester die es zu schützen gilt, in allen belangen. Er nimmt sie in vielen Punkten aber auch einfach nicht ernst. Allerdings würde er wie die anderen Brüder auch, jeden Partner von Patricia sorgsam überprüfen.


Logan Charles Howard (Baron of Dorincourt)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Datei:Howard-Logan.jpg
Der jüngste Howard Sohn

Geburtsdatum:17.Mai.2371
Todestag: 12.01.2387
Geschlecht: männlich
Familienstatus:ledig
Position:Student

Logan ist der jüngste Sohn und war eigentlich ebenso wenig wie Patricia noch geplant. Im Grunde ist er von Beruf derzeit nichts anderes als Sohn. Er hat zwei Studiengänge angefangen und wieder abgebrochen. Noch ist er sich absolut nicht sicher was er mal tun soll. Sein Vater drängt ihn mittlerweile aber doch sich endlich zu entscheiden da es nicht gut für das Familienbild ist. Er hat den ein oder anderen Skandal fast ausgelöst, doch konnte die Familie bisher jedes Problem, jeden Skandal noch so anwenden. Er ist bisher noch nicht verheiratet, hatte aber schon die ein oder andere Affäre, auch er hat die meisten Charakterzüge vom Vater allerdings ist er auch sehr selbst verliebt. Patricia und er haben kaum eine wirkliche Beziehung zu einander.




Äußeres Erscheinungsbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Patricia Howard ist eine junge Frau die nicht sonderlich groß ist und die zu vielen Menschen aufgrund ihrer Körpergröße hinauf schauen muss. Sie ist sportlich schlank, wenn es bei ihr aber auch mittlerweile in die Richtung zierlich geht. Ihr Körper ist zart gebaut und dabei sportlich gehalten, sie wirkt dabei weder wie eine Sportlerin die ihr Leben lang nichts anderes gemacht hat aber auch nicht wie eine zierliche junge Frau die keiner Fliege was zu leide tut. Ein starker Mann dürfte sie ohne weitere Probleme einfach hoch heben können so leicht ist sie. Sie hat einen recht hellen Hautton, selbst wenn sie im Sommer ihre Haut durch die Sonne hat färben lassen, ist ihre Haut noch immer recht hell. Selten das ihre Haut durch die Sonne etwas dunkler wird, vor einem Sonnenbrand weiß sie sich in der Regel gut zu schützen. Sie selber hat selten irgendwelche Narben an sich oder Kratzer die lange da sind. Ihre Arme sind mit der Zeit sehr dünn geworden und doch sind sie trainiert genug das sie nicht gleich zerbrechen, wenn man sie anschaut würde man ihre Arme auch nicht direkt mit einem Streichholz vergleichen.

Die Kleidung die sie trägt ist nun auch meisten sehr praktisch gewählt. Patricia mag keine Hüte und daher hat sie auch keine, ihr Kopf wird wenn überhaupt von einem schlichten Tuch bedeckt oder einem Diadem aus dem Familienbesitz. Mittlerweile trägt sie sehr oft ihre Uniform aber ansonsten hat sie auch sehr Figur betonte Oberteile.Diese sind oft schlicht und zeigen das Patricia durch aus eine sehr hübsche Frau ist, oft wurde ihr aber auch Kleidung hingelegt die etwas zu viel zeigten, was ihr nicht immer gefiel. Sie trägt dabei von der gemütlichen blauen Jeans mit Oberteil, beides leicht Figur betont gewählt, bis hin zum langen Kleid einfach alles. Sie hat eigentlich alles in ihrem Kleiderschrank was Mann oder Frau begehrt. Vom Figur betonten Top bis hin zum schlichten Kostüm, findet man vieles im Schrank der jungen Frau. Ihre Haare sind braun, es schwankt zwischen einem hellen braun und einem sehr dunklem braun was fast schon Schwarz ist. Ihre Naturhaarfarbe ist irgendwo dazwischen,im Sommer werden ihre Haare von der Sonne ausgebleicht und im Winter werden sie wieder dunkler. Ihre Haare trägt sie zwischendurch gerne mal offen, so das sie über die Schulter fallen und ihren halben Rücken bedecken.Wenn ihre Haare frisch gewaschen sind, haben sie leichte Wellen drin, diese muss sie gar nicht wie andere mit einem Lockenstab hervor heben, sie kommen von ganz alleine. Der Praxis halber steckt sie diese aber meistens hoch, vor allem im Dienst ist es einfacher wenn die Haare nicht im weg sind. Ihre Haare werden, wenn sie hoch gesteckt werden, mal zu einem einfachen Dutt im Nacken zusammen gebunden oder doch Stilvoll zu einer schicken Frisur. Es kommt immer auf den Anlass drauf an, wie viel mühe sie sich dabei gibt. Sie hat einen leicht ovalen Kopf und und eine hohe Stirn. Die Augen sind braun-grün, aber ein leuchtendes warmes braun das ihren ganzen Teint nur unterstreicht. Patricia hat mandelförmige Augen, welche von langen Wimpern umgeben sind, die sie mit dezenter Schminke zu unterstreichen versteht. Die Lippen sind sehr rund gehalten und man könnte es fast als einen kleinen Kussmund bezeichnen. Ihr Gesicht kann ein sanftes zauberhaftes Lächeln immer noch genauso hervor zaubern, wie ein eiskalten Hass vollen Blick. Ihre Gesichtszüge sind weich und fließend und sehr harmonisch angeordnet. Wenn sie irgendwo erscheint, ist ihr Auftreten stets würdevoll und selbstsicher. Das sie manchmal total unsicher ist, weiß die junge Frau sehr gut zu verbergen. Wenn sie etwas tut, merkt man das sie meistens weiß was sie tut und ihre Schritte wirken immer wohl überlegt.


Wie wirkt dein Charakter auf Fremde?
Patricia passt sich grundsätzlich der Umgebung an, das heißt auch das die Leute sie an Unterschiedlichen Orten auch anders kennenlernen. Für jede Situation gibt es im Grunde eine andere Patricia und auch eine andere Art wie sie sich vorstellt. Das ist aber auch für die Leute die sie bereits kennengelernt haben, verwirrend wenn sich Patricia doch etwas anders an einem anderen Ort verhält. Wenngleich es auch Bestimmte Verhaltensmuster an ihr gibt die sich nie ändern, egal wo sie ist. Es gibt den Lieutenant Patricia Howard, Medizinische Offizierin in der Sternenflotte. Hier lernen die Personen auch nur die Offizierin kennen, die ihre Uniform mit Würde trägt und ihren Berufsstand sehr achtet. Patricia kann hier sowohl mit einem freundlichen bezaubernden lächeln umher laufen als auch mit einem sehr ernsten Blick. Man sieht ihr aber nie wirklich an, wenn das lächeln nicht ernst gemeint ist, was sehr oft der Fall ist. Ihre Gesichtsmimik hat sie vollkommen unter Kontrolle, das sie plötzlich jemanden entgeistert anschaut oder offensichtlich verärgert kommt nur höchst selten vor. Sie weiß wann sie welches Gesicht aufzusetzen hat, einem Patienten gegenüber hat sie oft ein lächeln auf den Lippen, was auch als Beruhigung dienen soll. Die junge Ärztin legt sehr großen Wert auf ihre Haltung, immer schön aufrecht. Ihre Patienten lernen sehr oft auch eine strenge junge Frau kennen, die ihnen genau sagt was sie zu tun haben und dabei duldet ihr Ton sehr oft kein Widerspruch. Man merkt ihr schon an, das sie sich durch aus Gedanken um das wohl ihrer Patienten macht und nicht einfach nur streng sein will. Keiner würde jedoch so schnell auf den Gedanken kommen, nach der Behandlung diese Frau einfach entführen zu wollen, weil man mit ihr die Nacht durchmachen will. Sie weiß ihre Patienten zu versorgen und kümmert sich mit großer Hingabe um das Wohl ihrer Patienten.

Nun neben der Offizierin gibt es noch die Patricia Howard als Privatperson. Die keine Uniform trägt, sie ist vornehm und schick gekleidet. Eine einfache Jogginghose würde man niemals an ihr sehen. Hier wirkt sie noch etwas steifer als auf der Krankenstation. Sie hat eine unnahbare Haltung und einen Blick der einem nicht immer klar zu verstehen gibt es sie gerade denkt. Zumal sie ihre Gedanken sowieso meistens für sich behält. Das bezaubernde Lächeln das man auch hier sehr oft in ihrem Gesicht findet, sitzt perfekt und sie kann es auch sehr gut einsetzten, jedoch ist es selten wirklich ernst gemeint. Wenn man die junge Frau am Nachbartisch sitzen sieht, hat man nicht sofort den drang aufzustehen und sich zu ihr zu setzten. Manche glaubten sogar schon, das an dem Nachbartisch einfach nur eine Porzellanpuppe sitzen würde. Spielereien und Albernheiten versteht sie oft nicht, mitmachen tut sie erst recht nicht. Sie bleibt in Konversationen immer gerne etwas reserviert und gibt ungern Informationen von sich selber preis.

Nun gibt es aber auch noch die Lady Patricia Howard. Sie legt viel Wert auf ihren Titel und den Status der sich damit verbindet. Es ist ihr wichtig das die Leute ein bestimmtes Bild von ihr haben und sie würde niemandem verzeihen wenn er an diesem Bild kratzt oder dafür sorgt das ihre Fassade ein Loch bekommt. Wenn man sie bisher für eine Puppe hielt, dann hat man sie hier noch nicht erlebt. Alles was sie sagt oder tut ist wohl durchdacht. Jeder Schritt sorgsam geplant und organisiert. Sie gibt sich höflich und freundlich, dennoch distanziert und kühl. Personen welche die Lady Howard kennenlernen tun das sehr oft auf New Yorkshire. Eine lockere Patricia zu finden ist hier vollkommen unmöglich. Hier ist sie grundsätzlich die Tochter des Duke, eine Howard. Sie kennt das Protokoll in und auswendig, weiß wie man sich zu verhalten hat und was man von ihr erwartet. Es ist ihr sehr wichtig, das die Menschen zu ihr aufsehen und sie respektieren. Für eine groß zahl der Personen, welche sie hier kennenlernen ist sie auch einfach nur die Perfekte Tochter, das Mädchen mit dem Traumhaften Leben.


Wie und wo ist dein Charakter aufgewachsen?
Patricia verbrachte ihre ganze Kindheit und Jugend auf New Yorkshire, auf dem Anwesen ihrer Eltern Dorincourt Manor. Dort wurde sie zusammen mit ihren Geschwister erzogen von einer Gouvernante. Sie hat für die meisten Menschen ein wunderschönes Leben geführt, mit allem was sich ein kleines Mädchen nur wünschen kann. Patricia wurde auf dem Schloss von mehreren Privatlehrern unterrichtet, die sie auf ihr Leben vorbereitet haben. Die Tage von ihr waren durchgeplant von morgens bis Abends. Ihre Eltern haben nur selten wirklich aktiv an ihren Tagesabläufen teil gehabt. Seit dem sie 12 Jahre alt war hat sie begonnen immer mehr Pflichten auch zu übernehmen, so war sie oft für die Führung des Hauses zuständig wobei sie kräftig unterstützt wurde von der obersten Hausdame. Außerdem hat sie an der Seite ihres Vaters sehr oft Repräsentative Aufgaben erfüllt.


Hat dein Charakter noch Beziehungen zu Personen aus seiner Jugend?
Patricia hat in ihrer Jugend nur sehr oberflächliche Freundschaften gehabt, es gibt schon zahlreiche Personen die sie regelmäßig traf. Darunter auch einige Herren von denen ihr Vater hoffte das sie sich mit einem von ihnen einmal verloben würde doch sie Tat nichts dergleichen. Sie pflegt den Kontakt zu vielen dieser Leute, es kann aber davon keiner behaupten das er Patricia einmal wirklich nah gekommen wäre oder er wüsste was sie denkt und fühlt. Sie hält diese Menschen auf Abstand und das aus gutem Grund, den sie glaubt nicht das jemand von denen sie verstehen würde. Außerdem hat sie gelernt vielen davon nicht zu vertrauen.


Welche Bezugspersonen hat dein Charakter außerhalb der Flotte? Hat er eine Bezugsperson innerhalb?
Patricia hat bisher noch nichts was man mit einer richtigen Freundschaft vergleichen kann gefunden. Jedoch gibt es einige Personen die es mittlerweile geschafft haben ihren Respekt zu bekommen. Einer ihrer Bezugspunkte innerhalb der Sternenflotte ist ganz klar ihr Gemahl und doch kennt auch erst sie nur sehr oberflächlich, wenn er sich auch starke mühe gibt an sie ran zu kommen. Doch bisher hat sie ihm noch nicht die Chance dazu gegeben. Wesley Braker ist einer der Herrn die es geschafft haben, das Patricia ihnen wenigsten etwas vertraut. Sein Mann John Braker ist der andere und obwohl sie nicht sicher ist wie sie zu dieser Ehe stehen soll, glaubt sie doch das die beiden ein gewissen Vertrauensstatus verdienen. Allerdings hat sie das keinem von beidem gesagt. Dieses Ehepaar gehört aber zu den Leuten die man am ehesten als Freunde von Patricia bezeichnen könnte. Die Familie Phyro ist auch eine Familie zu der sie einen Bezug hat, ob und in wie weit sie ihnen Vertraut, weiß sie selber noch nicht. Adara Phyro ist jedoch ihre Counselor und bisher gab es keinen Grund ihr nicht wenigstens zuzuhören, wenn sie einen Vorschlag macht. Jean-Paul Lacroix ihr Stellvertreter hat oft schon ein gewisses Interesse an ihr gezeigt und ebenso wie Michael Stanfort einer ihrer Mitarbeiter, versucht er immer wieder hinter die Fassade zu schauen. Beide kümmern sich ein wenig um Patricia allerdings so das diese möglichst wenig davon selber mitbekommt.

Warum ist dein Charakter zur Sternenflotte gegangen? Warum hat dein Charakter die Laufbahn ergriffen, die er macht?
Es gab viele Möglichkeiten die Patricia hatte, während eines Minienunglücks auf New Yorkshire wollte sie aber gerne auch mehr helfen, wenn sie oft schon eine Menge damit zu tun hatte Hilfe zu organisieren. Der Medizinische Weg begann sie langsam zu interessieren und so entschied sie sich dafür dieses Fach zu studieren. Das Studium tat der jungen Frau sehr gut und sie wurde ein wenig unabhängiger von ihrer bisherigen Welt. Doch nach dem Studium ging es genau dahin wieder zurück. Der Familienrat wurde zusammen gerufen um zu entscheiden wie es weitergehen sollte für Patricia. Ihre Mutter als Botschafterin für die Sternenflotte wollte ihre Tochter eigentlich eh auf dem Diplomatischen weg dort sehen, nun aber würde sie vielleicht erst einmal diesen weg einschlagen. Es wurden ein paar strippen gezogen, man suchte Kontakte auf und kurz darauf durfte sie zur Sternenflotten Akademie.

Ist dein Charakter religiös?
Die Familie Howard gehört seit Generationen der Anglikanischen Kirche an, die sich im Laufe der Jahrhunderte natürlich immer wieder gewandelt hat. Auf New Yorkshire gibt es insgesamt drei große Kirchen, dazu mehrere kleine. Patricia wurde ebenso wie ihre Geschwister streng nach einem verhalten Codex erzogen der auch mit dieser Kirchen zusammen hängt. Eigentlich war für Patricia, ebenso so wie für ihre Geschwister, auch eine Kirchliche Hochzeit geplant gewesen. Allein ihr Grundgedanke vor Gott nicht lügen zu wollen, da sie sich nicht in der Lage sah diese Ehe dann auch zu vollziehen, sorgte dafür das sie rein Standesamtlich geheiratet hat. Ihre Eltern haben den genauen Grund nie erfahren, Patricia schob es auf die Rasse ihres Mannes.


Wie steht dein Charakter zu Technologie?
Patricia ist ein Kind eines Technologisches Zeitalters und weiß diese auch zu nutzen. Sie würde bei vielen Dingen gar nicht mehr darauf verzichten wollen, vielleicht nicht mal können. Das Schoss Dorincourt Manor hat natürlich auch jeglichen Modernen Technologischen Vorteil den man sich wünschen kann. Es gibt aber auch gewisse Sachen wo sie auf die Technologie verzichtet. Sie liebt ihr Pferd und reitet sehr gerne aus, einfach weil sie es liebt ein so starkes Tier kontrollieren zu können. Außerdem verfügt sie über eine sehr große Bibliothek und liebt ihre gesammelten Werke. Die Familie ist sehr stolz darauf zum Teil sehr seltene Bücher von der Erde zu besitzen, von denen einige sogar aus der Generation der Howards stammen, welche den Titel des Dukes zu erst erhalten haben.


Wie steht dein Charakter zu Medizin?
Patricia glaubt an die Medizin und an ihre Wirksamkeit. Sie denkt das es sehr viele Mittel und Wege gibt einem Patienten zu helfen, sie versucht alle diese Optionen auch zu nutzen. Patricia ist Ärztin mit Leib und Seele und auch wenn man es ihr nicht immer ansieht so macht sie sich doch sehr viele Gedanken um die Möglichkeiten. Sie nutzt alle Formen der Medizin die sie kennt, sowohl die modernsten Gerätschaften und Medizinischen Entwicklungen als auch Alte Medizinische Punkte. Sie ist zwar noch lange kein MHN aber im Grunde hat sie doch fast den Ehrgeiz mal so gut zu sein wie ein MHN.

Für wen oder was würde dein Charakter sein Leben riskieren?
Sein Leben für jemanden zu riskieren das weiß Patricia ist schon etwas ganz besonderes und ohne weiteres würde sie es kaum machen. In den meisten Fällen folgt sie einfach ihrer innersten Überzeugung ohne den tiefen Hintergedanken zu haben das sie sich für jemanden opfern würde. Sie würde es einfach tun ohne darüber nachzudenken wenn die Person sich dessen als würdig zeigt. Bisher trifft das außerhalb ihrer Familie vielleicht auf eine Handvoll Menschen zu. Für die Bewohner von New Yorkshire würde sie auch eine ganze Menge tun, sie liebt ihre Heimat und versucht den Frieden dort zu verteidigen.

Was ist das Ziel deines Charakters?
Es gibt kein wirkliches Ziel das sie verfolgt, sicherlich hat sie den Ehrgeiz einmal eine so gute Ärztin zu werden das sie einem MHN Konkurrenz machen könnte aber man kann nicht sagen das es ihr Lebensziel ist. Patricia wünscht sich einfach ihren Job gut zu machen und niemanden zu enttäuschen was an sich schon sehr schwer ist.


Vor was fürchtet sich dein Charakter?
Es gibt sehr viele Dinge vor denen sich Patricia fürchtet, jedoch zeigt sie das nach außen hin nur selten. Sie will nicht das jemand hinter ihre Fassade schauen kann oder jemand erkennt wie sie wirklich fühlt. Die Angst zu versagen ist bei ihr auch sehr stark ausgeprägt. Sie mag das Wasser, das Meer und doch geht sie ungern im Meer selber schwimmen. Ihre Schwimmfähigkeiten sind aber auch nicht sehr gut, hat sie sich mit dieser Sportart selten auseinander gesetzt. Patricia hat eine Aversion gegen Ratten und meidet die kleinen Nager wo es nur geht. Die junge Frau fürchtet das sie irgendwann mal in Tränen ausbrechen wird, was sie seit Jahren nicht getan hat und dann nicht mehr aufhören kann zu weinen. Sich damit aber auch der Lächerlichkeit ausgesetzt zu sehen und dem Mitleid der anderen.


Welche Moral und Wertvorstellungen hat dein Charakter?
Patricia ist nach einem strengen Codex erzogen worden, einem den viele Personen schon als leicht Mittelalterlich bezeichnen. Jedoch sieht sie das nun einmal anders, den für sie ist das einfach ihr Leben. Personen die einen höheren Rang haben, wobei hier nicht alleine der Militärische Rang zählt, haben ein Anrecht auf einen gewissen Grundrespekt. Diesen erwartet sie selber aber auch von anderen. Höflichkeit ist sehr wichtig und Manieren ebenso. Das Protokoll das vorgibt wie man sich in gewissen Situationen zu verhalten hat, besitzt bei ihr einen sehr hohen Stellenwert.

Wie verhält sich dein Charakter Fremden gegenüber?
Das kommt auf den Fremden und den Status des Fremden an...(mehr folgt)

Welchen Stellenwert hat Leben für deinen Charakter?
Patricia ist Ärztin geworden um Leben zu retten, daher versucht sie mit allem mitteln dieses zu erhalten. Sie würde fast jedes Mittel nutzen um einer Person das Leben zu retten. Das ist wohl auch einer der wenigen Punkte wo sie dafür sogar auf das Protokoll und die Regeln verzichten würde. Sie gehört auch nicht zu den Menschen die einfach aus Spaß jemanden das Leben nehmen, weiß aber durch aus das es Situationen gibt wo es nicht anders geht. Jemanden sterben zu lassen ist für sie sehr schwierig und Patienten zu verlieren tut ihr schon jedes mal weh. Wenn man es ihr aber auch wieder nicht ansieht, da sie diese Gefühle runter zu schlucken vermag.

Wie steht dein Charakter zu anderen Spezies? Welche mag er, vor welchen hat er Angst oder fürchtet sich?
Sie ist kein Freund von Klingonen, da sie diese für zu unbeherrscht findet. Ansonsten hat sie mit Aliens keine weiteren Probleme, auf so viele Arten ist sie aber selber noch nicht gestoßen, nur als Hologramm. Sie hat sich mit der Anatomie von vielen Rassen beschäftigt und findet einige durch aus Interessant. Ein kleines Problem hat Patricia mit Telepathen, den sie mag es nicht wenn jemand in ihre Gedanken eindringen kann. Wenn sie auch immer fleißig geübt hat, so ist sie noch lange nicht auf dem Stand ihrer Mutter sich vor diesen komplett abschirmen zu können.

Hat dein Charakter einen Sinn für Kultur und Schönheit?
Als Tochter eines Duke, gehörte Kunsterziehung zu ihrem Schulstundenplan, vielleicht mehr als andere Kinder sich damit beschäftigen mussten. Mit 6 Jahren wählte sie die Geige für sich als Instrument und spielt seitdem eine. Sie zeichnet durch aus selber sehr gerne, aber es ist nicht so das sie dafür ein besonderes Geschick hätte. Dennoch weiß sie die Gemälde ihrer Vorfahren durch aus zu schätzen. Auf Dorincourt Manor hängen in allen Räumen die Unterschiedlichsten Gemälde. Patricia liebt aber auch die einfache Schönheit der Natur, einen Sonnenaufgang wenn er hinter dem Schloss auftaucht. Das gehört aber auch zu den Intimen Gedanken der jungen Frau die sie mit niemandem teilt.

Was isst und trinkt dein Charakter am liebsten?
Patricia trinkt am liebsten schwarzen Tee mit Milch und einer Zitronenscheibe. Sie isst gerne sehr einfache Sachen, dazu gehören auch Salate und Gemüse. Patricia ist zwar durch aus keine Vegetarierin, dennoch ist sie die Beilagen lieber als das große Stück Fleisch.

Wie steht dein Charakter zur Liebe?
Patricia hat die Liebe nicht kennengelernt und glaubt auch nicht an diese. Sie weiß das es verschiedene Formen der Liebe geben soll und die einzige die sie für sich jemals entdecken konnte, war die Liebe zu ihrem Beruf und ihrer Heimat. Zu keiner Person hat sie bisher wirkliche Liebe empfinden können, sicherlich sie achtet und schätzt ihre Eltern und ebenso ihre Geschwister doch wurde zwischen ihnen nie ein so tiefes Band gewebt sie es bei anderen Familien der Fall ist. Für ihren Mann hat sie bisher noch keine Liebe empfinden können, sie hat es zwar ein wenig versucht doch als sie raus fand das er eine Affäre hatte ein Kind daraus hervor ging hat sie damit endgültig abgeschlossen.